– Festung Königstein –

Die Festung Königstein. Hoch oben über der Stadt Königstein, inmitten der Sächsischen Schweiz, tront die markante Festung auf dem gleichnamigen Tafelberg. Eine riesige militärische Anlage, uneingenommen, gut erhalten und auf jeden Fall einen Besuch wert!

Die Anreise mit Motorrad gestaltet sich äuserst einfach, vor Ort gibt es ein Parkhaus mit kostenfreien Motorradstellplätzen und große Schließfächer für Helme und Klamotten. Leider werden diese Schließfächer manchmal von anderen Touristen zweckentfremdet, so dass einige dann blockiert sind, bleibt weniger für die Motorradfahrer. Aber auf jeden Fall bisher auf unseren Touren einzigartig.

 

Der Eintritt zur Festung mit 10,00 € ist recht heftig, und wird bei uns mit kräftigem Punktabzug honoriert. Allerdings gibt es eine Möglichkeit den Preis zu drücken und lohnt sich für die Motorradfahrer unter uns, die hier (in Sachsen) Urlaub machen und viele Schlösser, Burgen und anderes besuchen möchten, nämlich:

Die Schlösser-Karte!

Damit bekommt man eine 10-Tageskarte für 20,00 €, und hat dann unter anderem Zugang (frei oder zumindest stark ermäßigt) zu allen angeschlossen Burgen, Festungen, Parks, Schlössern u.v.m. Siehe dazu den Link oben. Es gibt auch eine Jahreskarte für 40,00 €, falls man öfter in Sachsen unterwegs ist.

 

Kanone restauriert

Kanone restauriert

Nachdem man nun seine Maschine untergebracht und die Klamotten verstaut sind, kann man wahlweise zu Fuß (etwa 20 Minuten) oder mit dem nicht kostenfreien „Festungsexpress“, zur Festung fahren. Das dauert dann nur knapp 5 Minuten, ist aber sehr entspannend. An der Festung angekommen steht man gleich vor der nächsten Wahl, zu Fuß oder mit dem nicht kostenfreien Fahrstuhl. Wir empfehlen zu Fuß zu gehen, da man sonst die Atmosphäre der Festung nicht wirklich wahrnehmen kann. Es ist schon imposant zu sehen, wie ein langer Aufgang für Mensch und Pferdewagen in den Fels geschlagen wurde.

In der Festung Königstein kann man sich einer nicht kostenfreien Führung anschließen, was aber durchaus empfohlen werden kann, oder man erkundet die Festung selbst. Dazu kann der Weg an der Festungsmauer um das gesamte Areal genutzt werden. Der Ausblick ist bei gutem Wetter einfach fantastisch, gerade in Richtung Elbe oder zu den verschiedenen Tafelbergen der Umgebung. Im Zentrum der Anlage stehen einige Gebäude mit Ausstellungen, Sonderausstellungen, Gastronomie, das Arsenal, das Schatzhaus, das Brunnenhaus und viele mehr.

Wer sich den Bauch vollschlagen will, kann das entweder vor der Festung, unterhalb der Festung in der Stadt Königstein oder eben in der Festung selbst in einem der beiden „Kasinos“. Die Preise sind moderat bis gehoben und so sollte für jeden etwas dabei sein. Oder man verzehrt einfach seine mitgebrachten Brote.

Fazit: Muss man gesehen haben!

 

Weitere Informationen zur Festung Königstein gibt es hier:
Offizielle Internetseite der Festung Königstein

Wertung

  • Preis (10,00 €) 50%
  • Erreichbarkeit für Motorräder 100%
  • Parkplätze vor Ort (Parkhaus kostenfrei für Motorräder) 100%
  • Informationen vor Ort zum Ausflugsziel 100%
  • Chance andere Biker zu treffen 95%